Vom Fußballtrainer zu Morawa Digital

Vorher war ich Trainer beim SK Rapid, beim Wiener Sportclub und beim ESV Parndorf. Jetzt bin ich Teil des Teams von Morawa Digital und unterstütze Vereine bei ihrer Implementierung unserer Streaming- und Analyse-Systeme. Wie es dazu kam und warum ich glaube, dass das der richtige Schritt war, wird Dir klar, sobald Du meinen Beitrag gelesen dazu hast ;)

Wie ich mit Morawa Digital in Kontakt kam

Vorher war ich Trainer beim SK Rapid, ESV Parndorf und dem Wiener Sportclub. Jetzt bin ich Teil des Teams von Morawa Digital und unterstütze Vereine bei ihrer Implementierung unserer Streaming- und Analyse-Systeme. Wie es dazu kam und warum ich glaube, dass das der richtige Schritt war, wird Dir, nachdem Du meinen Beitrag gelesen hast, ziemlich klar.

Seit dem Jahr 2000, als ich meine Tätigkeit als Fußballtrainer begann, interessiere ich mich für Taktik und Analyse im Fußball. In meinen Trainerstationen beim SK Rapid Wien, wo ich 6 Jahre als Trainer in der Akademie und der 2. Mannschaft tätig war, beim ESV Parndorf oder Wiener Sportclub (das waren weitere Trainerstationen von mir) fand ich zwar professionelle Trainingsmöglichkeiten vor, die Möglichkeiten der Spielanalyse waren jedoch sehr beschränkt.

Wir versuchten zwar bewegte Bilder von unseren Trainings oder Spielen zu erzeugen, indem wir einen Mitarbeiter des Trainerteams dafür abstellten, der mit einer Videokamera die Stärken und Schwächen unseres Teams aufnahm. Leider waren alle Bemühungen personell und technisch meist sehr beschränkt, da wir weder jemanden hatten, der eine Ausbildung im Bereich „Filmen“ noch ein professionelles Equipment (Kamera) zur Verfügung hatten. Insbesondere wichtig ist die richtige Positionierung der Kamera, da das Bildmaterial ansonsten nicht adäquat ist, um eine Analyse des Spiels oder Trainings durchzuführen.

Sollte es uns doch gelungen sein, eine halbwegs gute Kameraposition zu finden, galt es die wichtigsten Szenen aufzubereiten und den Spielern zu präsentieren, um sie gemeinsam zu analysieren.

Das größte Manko stellte die auf diesem Sektor selten verfügbare Hardware dar bzw. die Gegebenheit, dass sie entweder nicht leistbar oder nicht MP4-kompatibel war. Im Endeffekt übertrug ich mein Video auf meinen Laptop und merkte mir die Minuten, die für meine Analyse wichtig waren und hüpfte mit der Maus von Spielszene zu Spielszene, um es meinen Spielern bei der Besprechung in der Kabine zu zeigen. Dies war sehr zeitaufwändig. Viele dieser Szenen waren für einige Spieler nicht relevant und daher sehr ermüdend, da sie in den Spielsituationen nicht beteiligt waren.

Durch meine Tätigkeit bei Krone.tv als Experte der 3. Liga, wo wir wöchentlich die Spiele der Regionalligen österreichweit analysieren, kam ich mit Morawa Digital in Verbindung.

Warum mich Morawa Digital überzeugt

Morawa Digital bietet gemeinsam mit fan.at eine State-of-the-Art Plattform mit zahlreichen Features an. Dasselbe bieten sie bzw. wir mittlerweile auch für andere Sportarten, wie zum Beispiel Eishockey und American Football an. Das von dem Verein in Beratung mit Morawa Digital ausgewählte Kamerasystem wird auf dem Sportplatz fix installiert und erspart zusätzlichen Personalaufwand. Da es mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist, werden die Spiele sowie Trainings voll automatisiert mittels Ballverfolgung aufgenommen – ganz ohne Kameramann. Mit einer Latenzzeit von unter 5 Sekunden und einem Upload von höchstens 5 Mbit kann damit jeder Sportplatz mit Internetzugang ausgestattet werden.

Mit dem 180° Panorama-Bild kann man alles, was auf dem Spielfeld passiert erfassen. Jede Szene kann im Analysetool „Vidswap“ bearbeitet, geschnitten, hervorgehoben, kommentiert und an seine Spieler verschickt werden. Dadurch wird der Zeitaufwand bei Besprechungen erheblich minimiert.

In Vidswap können jegliche Videos hochgeladen und in die Analyse miteingebunden werden. Es können Highlights kreieret, Fehler markieret, Lösungen eingezeichnet sowie Situationen kommentiert werden. Diese Highlights können den Spielern gezeigt, aber auch via E-Mail oder WhatsApp geschickt werden.

Doch nicht nur Highlights können geschnitten und verschickt werden, sondern auch Reviews kreiert und unter den Trainer:innen weitergeleitet werden. So kann man vor Teambesprechungen, z. B. mit dem Torwarttrainer einzelne Szenen des Torwarts durchgehen oder andere Details mit den Co-Trainer:innen absprechen.

In der Anwendung „Playbooks“ können auf einem Whiteboard Trainingspläne und Standardsituationen, Spielzüge sowie Trainingsübungen erstellt und übersichtlich dargestellt werden. In „Documents“ können Trainingspläne abgelegt und mit anderen geteilt werden.

Das innovative Gesamtpaket bietet klar die Möglichkeit, die Leistung der Spieler zu verbessern, da Trainings und Spiele unmittelbar aufgezeichnet und analysiert werden können.

Fazit

Aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung im Bereich Fußball kann ich sagen, dass die Arbeit mit diesem Tool die Praxis der Zusammenarbeit innerhalb eines Vereins mit allen Beteiligten klar optimiert und verbessert. Sowohl die Qualität der Hardware (Kameras) als auch der Software Vidswap mit den vielseitigen und umfangreichen Möglichkeiten der Analyse und des Sharings ist einzigartig am Markt und garantiert einen professionellen Workflow und stetige Weiterentwicklung.

Artikel teilen!
Facebook
LinkedIn
Twitter
XING
E-Mail
Download